zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 17.07.2021

Giovanni Aleotti Sechster auf der vorletzten Etappe der Settimana Ciclistica Italiana und auch weiterhin im Nachwuchstrikot

 Heute ging es auf 168 km rund um die sardinische Hauptstadt Cagliari. Drei Anstiege und fast 2500 Höhenmeter warteten auf die Fahrer ehe es am Ende nach 20 flachen Kilometern ins Ziel ging. Wie auch an den Vortagen formierte sich schon früh eine kleine Fluchtgruppe, die aber von einer 24-Mann starken Verfolgergruppe um Felix Großschartner und Giovanni Aleotti wieder eingeholt wurden. Im finalen Anstieg zerfiel das Feld hinten in mehrere Gruppen. Felix versuchte zum Schluss noch einmal zu attackieren, wurde aber wieder von einer kleinen Gruppe eingeholt. Als bester BORA - hansgrohe Fahrer überquerte Giovanni im Sprint die Ziellinie beim Sieg von D. Ulissi als Sechster. Der junge Italiener behält damit auch weiterhin das Nachwuchstrikot und seinen dritten Platz in der Gesamtwertung.

 

Ergebnis

01 D. Ulissi             4:03:58

02 A. Riabushenko     +0:00

03 S. Vanmarcke       +0:00

06 G. Aleotti             +0:00

11 F. Großschartner   +0:00

 

Reaktionen im Ziel

„Wir mussten mehrere Anstiege in kurzer Folge bewältigen. Nach dem ersten Berg blieben nur noch ungefähr 20 Fahrer vorne. Felix und ich waren mit dabei und zuletzt fuhren wir dann in einer kleinen führenden Gruppe in Richtung Ziel. Am Ende versuchten wir noch mal zu attackieren und Felix gelang es auch noch wegzukommen, aber leider wurde er wenig später wieder eingefangen. Danach hatten wir keine Gelegenheit mehr etwas zu probieren. Im Sprint konnte ich als Sechster die Ziellinie überqueren.“ - Giovanni Aleotti

„Mit einem Anstieg der 1. Kategorie war die heutige Etappe ziemlich schwer. Nach der ersten Rennhälfte teilte sich das Feld und Felix und Giovanni konnten in eine vordere Gruppe von 24 Fahrern gelangen. Aber Team UAE Emirates und Israel Start-Up Nation machten das Tempo und wir hatten keine Chance etwas zu probieren. Mit noch 25 km hatten wir noch Seitenwind und Felix versuchte anzugreifen, aber er wurde kurz danach wieder gestellt. Giovanni gelang es dann am Ende den 6. Platz einzufahren und auch weiterhin die Nachwuchswertung anzuführen. Mit seinem 3. Rang im GC kann man bei so einem Parcours auch nicht unzufrieden sein. Der Schlussteil war nicht hart genug und so hatten wir heute eben keine Chance auf den letzten flachen Kilometern zu attackieren.“ - Jean-Pierre Heynderickx, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Jordi Meeus ersprintet einen starken dritten Platz beim belgischen Eintagesrennen Gooikse Pijl
Peter Sagan triumphiert mit Gesamtsieg bei der Slowakei-Rundfahrt
Pascal Ackermann auf Rang fünf im Massensprint bei Eschborn-Frankfurt
Nach drittem Platz im Sprint fährt Peter Sagan ins gelbe Trikot auf der vorletzten Etappe der Slowakei-Rundfahrt