zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 10.06.2019

BORA - hansgrohe beendet Hammer Limburg auf dem Podest

Am letzten Tag der Hammer Series in Limburg gab es ein spannendes Verfolgungsrennen, das die Fahrer in Form eines Mannschaftszeitfahrens absolvierten. Auf die Teams warteten vier Runden zu jeweils 12,4 km, also insgesamt 49,6 km. Die Startreihenfolge ergab sich nach dem Stand im derzeitigen Gesamtklassement und das Team, das im Verfolgungsrennen als Erstes in der Gruppe der Finalisten die Ziellinie überquerte, wurde Gesamtsieger. Mit Juraj Sagan, Erik Baška, Andreas Schillinger, Oscar Gatto, und dem Zeitfahrspezialisten Maciej Bodnar nahm BORA - hansgrohe den Kampf gegen die Uhr als derzeitiger Gesamtzweiter auf. Der Raublinger Rennstall begann das Rennen 30 Sekunden hinter dem führenden Team, Deceuninck – Quick Step, und lag bei der ersten Zwischenzeit knapp 40 Sekunden hinter der belgischen Mannschaft. Kurz vor der zweiten Zwischenzeit wurde BORA - hansgrohe von Jumbo Visma überholt. Das Team aus Raubling gab auf den letzten Runden Vollgas, konnte auch auf den letzten 300 m zur niederländischen Mannschaft aufschließen, wurde dann aber leider noch kurz vor der Ziellinie abermals überholt und beendete die Hammer Chase auf dem 8. Platz. Nach einer hervorragenden Leistung wurde das Team am Ende der Hammer Series Limburg Gesamtdritter.

 

Ergebnis - Hammer Chase

01 Mitchelton-SCOTT     53:30

02 CCC Team                   +0:16   

03 Team Sunweb              +0:27

08 BORA - hansgrohe        +1:17

 

Ergebnis - Hammer Limburg

01 Deceuninck - Quick-Step    100.00 Punkte

02 Jumbo - Visma                     81.00 Punkte

03 BORA - hansgrohe                65.60 Punkte

 

Reaktionen im Ziel

„Heute haben wir unser Bestes gegeben und wir können mit unserem dritten Platz sehr zufrieden sein. Wir wussten, dass es äußerst schwierig sein würde zu Deceuninck-Quick Step aufzuschließen und wir mussten auch Jumbo-Visma und Sunweb immer im Auge behalten. Wir wurden von dem niederländischen Team überholt, und unser Plan war, auf den letzten Kilometer an ihnen vorbeizuziehen. Das wäre uns auch beinahe gelungen, aber auf den letzten 200 Metern waren sie einfach zu stark. Wir beenden das Rennen hier in Limburg mit einem Podestplatz und deshalb kann das ganze Team über unsere Leistung sehr glücklich sein.“ - Andreas Schillinger

 

„Das war eine fantastische Leistung. Wir kämpften um den zweiten Platz mit Jumbo Visma, aber dann überholten sie uns. Obwohl wir sie auf Distanz hielten, hatten wir sie immer in Sichtweite. Wir wollten sie in der letzten Kurve überholen, denn Sunweb war knapp hinter uns und wir wollten unseren Podestplatz auf keinen Fall verlieren. Am Ende hat es nicht ganz geklappt, aber wir freuen uns trotzdem über unseren 3. Platz.“ - Jens Zemke, sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

hansgrohe verlängert Titelsponsoring mit BORA - hansgrohe bis 2021
BORA – hansgrohe startet mit Ötztal als neuem Partner in die Saison 2020
BORA – hansgrohe verstärkt Performance Team
Mit der Verpflichtung von Patrick Gamper vervollständigt BORA – hansgrohe seinen Kader für 2020