zurück zur Übersicht
Team News | 14.01.2017

Am anderen Ende der Welt beginnt das neue Abenteuer von BORA – hansgrohe.

Enrico Poitschke und Patxi Vila über den Saisonauftakt bei der Santos Tour Down Under.

Der Winter war kurz und intensiv, viel hat sich im Team aus Raubling geändert, genauso viel wurde darüber berichtet. Nun steht der Saisonauftakt in Australien kurz bevor, das Abenteuer kann beginnen.

„Ich bin bisher sehr zufrieden. Fast alle Rennfahrer sind gut durch den Winter gekommen, die Vorbereitung ist weitgehend nach Plan verlaufen. Besonders positiv habe ich unser Camp in Gandia im Dezember wahrgenommen, die Gruppe harmoniert schon jetzt ausgesprochen gut miteinander. Das ist sehr wichtig, der Teamgeist wird bei den ersten großen Herausforderungen eine entscheidende Rolle spielen.“ – Enrico Poitschke, Sport Direktor

Sechs Etappen warten auf das Peloton bei der diesjährigen Santos Tour Down Under. Gesamt sind dabei rund 730 km zu absolvieren, wobei die 5.Etappe die Entscheidung in der Gesamtwertung bringen sollte, mit einer Bergankunft in Willunga Hill nach 151 km. Das Finale des ersten WorldTour Rennens bildet ein Rundkurs in Adelaide.

Während ein Teil von BORA – hansgrohe die UCI WorldTour in Australien eröffnet, sind die anderen Fahrer noch einmal zusammen im Trainingscamp auf Mallorca. Der Kader wird im Frühjahr in zwei Gruppen unterteilt, die Eine bereitet sich auf die Kopfsteinpflaster Klassiker vor, die Andere auf die ersten Rundfahrten und Ardennen Klassiker.

„Es wäre schön, wenn wir in Australien eine Etappe gewinnen könnten. Mit Jay McCarthy haben wir einen Fahrer im Aufgebot, der als Australier natürlich besonders motiviert ist. Im letzten Jahr hat er auch eine Etappe gewinnen können, und war am Ende Gesamt-Vierter. Neben Jay, traue ich auch Sam Bennett bei den Sprintetappen einiges zu. Peter (Sagan) wird die Rolle eines „Jokers“ haben. Natürlich hat er alle Freiheiten und wird auch etwas probieren, aber sein Fokus liegt auf den Klassikern ab März.“ – Enrico Poitschke, Sport Direktor

„Wir hatten 10 gute Trainingstage hier vor dem ersten Rennen. Zuerst stand die reine Akklimatisation an oberster Stelle, für manche Fahrer war der Temperaturunterschied von Zuhause hier her 50 Grad! Lukas (Pöstlberger) hat eine kleine Erkältung, aber alle haben sich gut eingestellt. Jay ist seit ein paar Tagen bei uns und macht einen sehr guten Eindruck. Auch Peter ist schon wieder in guter Form, er hat hier keinen Druck, aber wer Peter kennt weiß, dass er immer etwas versucht, wenn die Beine gut sind.“ – Patxi Vila, Coach

„Nach Australien wird Peter erst einmal ins Höhentraining gehen. Mit Omloop Het Nieuwsblad beginnt dann sein Rennprogramm in Europa. Jay wird sich nach der Tour Down Under auf die Ardennen Klassiker vorbereiten. Dort werden er und Patrick Konrad alle Freiheiten haben. Auch Rafal Majka ist für die Ardennen eingeplant. Wir werden sehen, wie weit er zu diesem Zeitpunkt mit seinem Formaufbau ist.“ – Enrico Poitschke, Sport Direktor

Jetzt wartet aber das erste UCI WorldTour Rennen der Saison 2017 auf das Team von BORA - hansgrohe.

 

Line-up Tour Down Under:

Sam Bennett, Michael Kolar, Jay McCarthy, Gregor Mühlberger, Lukas Pöstlberger, Peter Sagan, Rudi Selig.

Sportliche Leiter: Patxi Vila, Steffen Radochla

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mit Rang vier in Toulouse verteidigt Peter Sagan das Grüne Trikot auch auf der 11. Etappe der Tour de France
Seitenwind wirbelt Gesamtwertung der Tour de France durcheinander: Emanuel Buchmann rückt auf Rang fünf vor
Starke Flucht von Lukas Pöstlberger bleibt auf der neunten Tour de France Etappe unbelohnt
Sagan holt Rang fünf, Buchmann rückt in die Top Ten der Gesamtwertung der Tour de France vor