zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 28.03.2021

Wilco Kelderman sichert Platz fünf in der Gesamtwertung der Katalonien-Rundfahrt

Zum Abschluss der Katalonien-Rundfahrt gastiert das Fahrerfeld traditionell in Barcelona, wobei am Montjuic sechs schwere Finalrunden zu absolvieren sind. Direkt nach dem Start gab es wieder einige Attacken und es konnte sich 32 Fahrer vom Feld lösen. Für BORA – hansgrohe war Ide Schelling an der Spitze vertreten, während die anderen Fahrer im Feld verblieben. Bei der Einfahrt auf den Rundkurs lag der Abstand zwischen Spitze und Feld bei etwas über vier Minuten, doch gleich in der ersten Runde setzten sich zwei Fahrer entscheidend aus der Spitzengruppe ab. Im Feld dahinter war das Tempo nun ebenfalls hoch und Fahrer um Fahrer musste abreißen lassen. Während Ide Schelling an der Spitze nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen konnte, hielt sich Wilco Kelderman bis zum Ende in der Gruppe der Favoriten. Der Neuzugang von BORA – hansgrohe verteidigte damit seinen fünften Gesamtrang, während T. De Gendt den Etappensieg holte. 

 

Ergebnisse

7. Etappe

01 T. De Gendt                   3:06:10

02 M. Mohoric                      +0:22

03 A. Valter                         +1:42

 

Gesamtwertung

01 A. Yates                           26:16:41

02 R. Porte                           +0:45

03 G. Thomas                       +0:49

04 A. Valverde                      +1:03

05 W. Kelderman                  +1:03

 

Reaktionen im Ziel

„Das war eine gute Woche für uns als BORA – hansgrohe mit gleich zwei Etappensiegen. Auch ich persönlich bin sehr zufrieden. Ich wollte hier auf Gesamtwertung fahren, wusste aber nicht, wo ich stehe nach meinem schweren Unfall im Camp am Gardasee. Meine Form ist besser als ich dachte, und Rang fünf ist wirklich gut für mich. Heute war es am Ende extrem schnell. Ich wollte noch aufmerksam sein, um vielleicht anzugreifen. Aber am Ende war es einfach zu schnell.“ – Wilco Kelderman

„Eine tolle Woche, wir haben alle unsere Ziele erreicht. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft, der Spirit stimmt. Die beiden Siege waren wichtig, besonders der für Peter. Auch der fünfte Gesamtrang von Wilco ist das, was wir uns erhofft hatten. Wir können also positiv in die nächsten Wochen gehen.“ – André Schulze, sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

BORA – hansgrohe bindet Jordi Meeus langfristig
Umbruch bei BORA – hansgrohe: Peter Sagan und Pascal Ackermann verlassen das Team zum Saisonende
Konrad, Schelling und Fabbro verlängern Verträge mit BORA – hansgrohe
Tour de Wallonie endet mit einem zweiten Platz im Massensprint durch Rudi Selig