zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 02.05.2021

Wilco Kelderman beendet Tour de Romandie auf dem 10. Platz in der Gesamtwertung

Nach der gestrigen schwierigen Etappe ging die Rundfahrt mit einem Einzelzeitfahren heute zu Ende. Die 16,2 km lange Strecke führte rund um Fribourg und war mit drei Anstiegen und einem steilen Kopfsteinpflastersektor recht anspruchsvoll. Regen setzte in der letzten Rennstunde teilweise ein und erschwerte das Rennen als Wilco Kelderman, einer der letzten Fahrer heute von der Startrampe rollte. Der Niederländer war bis dato Achter in der Zwischenzeit, mit einer Zeit von 14:12 und lag damit besser als T. Arensman, der knapp hinter ihm im Gesamtklassement lag. Am Ende kam der BORA-hansgrohe Fahrer nach 22:45 Minuten ins Ziel. Beim Sieg von Cavagna, der 21:54 Minuten für die Strecke benötigte, belegte der Niederländer den 13. Platz auf der Schlussetappe. Nach seiner heutigen Leistung verbleibt er auf dem 10. Rang in der Gesamtwertung. BORA-hansgrohe beendete die Tour de Romandie mit einer Top-10 Platzierung im Gesamtklassement sowie einem Sieg von Peter Sagan auf der ersten Etappe.

 

Ergebnis - 5. Etappe

01 R. Cavagna     21:54

02 S. Bisegger         +0:06

03 G. Thomas          +0:17

13 W. Kelderman    +0:50

 

Ergebnis - Gesamtwertung

01 G. Thomas    17:59:57

02 R. Porte              +0:28

03 F. Masnada         +0:38

10 W. Kelderman    +2:20

 

Reaktionen im Ziel

 „Heute waren die Bedingungen nicht gerade ideal. Die Strecke war teilweise nass und so war ich froh, den Kampf gegen die Uhr so gut wie möglich abzuschließen zu können. Das war nicht mein bestes Zeitfahren, denn ich hatte natürlich ein besseres Ergebnis erhofft. Aber am Ende der Rundfahrt kann ich doch im Großen und Ganzen mit meiner Leistung zufrieden sein und ich freue mich jetzt auf den Rest der Saison." - Wilco Kelderman

 „Auch heute war wieder Regen, was das Einzelzeitfahren nicht leichter machte. Unter solchen Bedingungen hat Wilco eine gute Performance abgeliefert, und mit seinem Resultat auf dieser Etappe und dem 10. Rang in der Gesamtwertung können wir zufrieden sein." - André Schulze, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Emanuel Buchmann rückt weiter nach vorne im Gesamtklassement bei widrigen Wetterbedingungen auf der 4. Etappe des Giro d'Italia
Peter Sagan sprintet auf das Podest auf der 3. Etappe des Giro
Peter Sagan Fünfter auf der ersten Sprintetappe des Giro d'Italia
Aktives Rennen von BORA – hansgrohe wird bei der Volta ao Algarve nicht belohnt