zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 08.08.2020

Martin Laas wird Dritter auf der dritten Etappe der Czech Tour

Mit 209,8 Kilometern war die dritte Etappe der diesjährigen Czech Tour nicht nur sehr lang, sondern aufgrund ihres Höhenprofils auch sehr anspruchsvoll. Insgesamt verteilten sich fünf Anstiege über den hügeligen Kurs, zudem erschwerten Temperaturen von über 30 Grad den Tag zusätzlich. Fünf Fahrer bildeten eine frühe Ausreißergruppe, wobei alle BORA – hansgrohe Fahrer im Feld blieben. Hektisch wurde es im bergigen Teil in der Etappenmitte, als das Feld aufgrund mehrerer Tempoverschärfungen in verschiedene Teile zerriss. Am Ende rollte das Peloton allerdings wieder zusammen, sodass es zu einem Sprintfinale kam. In einem sehr schnellen und umkämpften Massensprint wurde Martin Laas Dritter hinter Jordi Meeus und Max Kanter. Damit gelang BORA – hansgrohe die erste Podiumsplatzierung bei der diesjährigen Czech Tour.

Resultat

01 J.Meeus  5h18’38”
02 M.Kanter  s.t.
03 M.Laas  s.t.

Reaktionen im Ziel

"Heute war ein richtig schwieriger Tag. Ich wurde am langen Anstieg in der Mitte der Etappe leider abgehängt, sodass ich sehr viel Kraft investieren musste, um wieder den Anschluss herzustellen. Als mir dies gelang, versuchte ich alles, um für einen möglichen Massensprint an der Spitze zu bleiben. Der Sprint selbst war sehr schnell und auch gefährlich, in einem Moment musste ich auch ein, zwei Pedaltritte auslassen, um einen Sturz zu vermeiden. Aus diesem Grund denke ich, dass vielleicht etwas mehr möglich sein hätte können als der dritte Platz. Nichtsdestotrotz bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden. Ich möchte mich bei meinen Teamkollegen dafür bedanken, dass sie mir geholfen haben, diesen schwierigen Tag zu überstehen." – Martin Laas

"Die heutige Etappe war schwieriger als erwartet, aber die Fahrer haben einen tollen Job erledigt. Als das Rennen im bergigen Teil hektisch wurde, hielten sich unsere Fahrer für die Gesamtwertung stets an der Spitze auf. Später haben wir uns dann auf den Massensprint mit Martin Laas konzentriert. Leider war er etwas eingebaut und konnte deshalb nicht frei sprinten. Wir sind dennoch zufrieden mit seinem dritten Platz, der zugleich unser erstes Podiumsresultat hier bei der Czech Tour ist." – Jean-Pierre Heynderickx, Head Sports Director

Foto: BORA – hansgrohe / Veloimages (Symbolbild)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Frederik Wandahl zum Abschluss der Sazka Tour auf Platz 8
Jai Hindley und Wilco Kelderman beenden die Vuelta a Burgos in den Top-10 der Gesamtwertung
BORA - hansgrohe bleibt bei der zweiten Bergankunft der Sazka Tour hinter den Erwartungen zurück
Fünfter Rang für Patrick Gamper nach einem Tag in der Fluchtgruppe bei der Burgos-Rundfahrt