zurück zur Übersicht
U19 | 27.09.2021

In der Weltspitze vorne mit dabei

Bei den Rad-Weltmeisterschaften im belgischen Leuven überzeugen die Fahrer des Team Auto Eder mit ihren Nationalmannschaften. Alexander Hajek verpasst als Fünfter nur knapp eine Medaille.

Die Rad-Weltmeisterschaften gelten als das jährliche Highlight im Juniorenradsport. Für die Fahrer des Team Auto Eder waren die diesjährigen, von 19. bis 26. September im belgischen Leuven ausgetragenen, Titelkämpfe deshalb der abschließende Höhepunkt der erfolgreichen Saison 2021. Mit Cian Uijtdebroeks (Belgien), Alexander Hajek, Marco Schrettl (beide Österreich), Emil Herzog, Luis-Joe Lührs und Daniel Schrag (alle Deutschland) gingen dabei sechs der acht Athleten aus dem Auto-Eder-Kader in Flandern für ihre Nationalmannschaften an den Start.

Die Ausbeute kann sich sehen lassen: Cian Uijtdebroeks holte im Einzelzeitfahren den sechsten Platz, 41 Sekunden hinter dem Gewinner Gustav Wang aus Dänemark. Luis-Joe Lührs wurde mit 1:26 Minuten Rückstand 18., Marco Schrettl landete auf Rang 36 (+1: 54 Minuten). Eine Medaille hätte es für die Fahrer aus dem Nachwuchskader des WorldTeams BORA-hansgrohe dann beinahe im Straßenrennen gegeben: Alexander Hajek sprintete hier auf Platz fünf, 24 Sekunden hinter dem Sieger Per Strand Hagenes aus Norwegen und zeitgleich mit dem drittplatzierten Madis Mikhels aus Estland. Auch Luis-Joe Lührs, der gemeinsam mit Hajek das Ziel erreichte, schaffte als Zehnter eine Top-Ten-Platzierung.

Christian Schrot, Sportlicher Leiter des Team Auto Eder, lobte vor allem die angriffslustige Fahrerweise seiner Athleten: Lührs war schon in der ersten von insgesamt acht Runden des 121,4 Kilometer langen Rennens in die Offensive gegangen. Erst kurz vor dem Ende der drittletzten Runde schloss das bereits stark reduzierte Feld zur Spitze auf. Im Anschluss zeigte auch Daniel Schrag, am Ende 30., seine Qualitäten als Angreifer. Auch er wurde im Finale allerdings eingeholt. Pech hatten dagegen Cian Uijtdebroeks, Marco Schrettl und Emil Herzog, die allesamt in Stürze verwickelt wurden und somit früh ihre Chancen auf einen Medaillenplatz verloren.

Ergebnisse

Straßen-WM Junioren Zeitfahren
01 Gustav Wang  Dänemark  25:37 Stunden
02 Joshua Tarling  Großbritannien + 0:20 Minuten
03 Alex Segaert  Belgien  + 0:29

06 Cian Uijtdebroeks Belgien  + 0:41
18 Luis-Joe Lührs  Deutschland  + 1:26
36 Marco Schrettl Österreich  + 1:54

Straßen-WM Junioren Straßenrennen
01 Per Strand Hagenes Norwegen  2:48:48
02 Romain Gregoire Frankreich  + 0:19
03 Madis Mikhels  Estland  + 0:24

05 Alexander Hajek Österreich  gl. Zeit
10 Luis-Joe Lührs  Deutschland  gl. Zeit
30 Daniel Schrag  Deutschland  gl. Zeit
70 Cian Uijtdebroeks Belgien  + 8:26

Stimme zum Rennen

„Die deutsche Mannschaft mit Daniel Schrag, Emil Herzog und Luis-Joe Lührs ist im Straßenrennen mustergültig gefahren. Zuerst hat Luis-Joe sein Glück probiert, dann hat Daniel einen Konter gewagt – das war sehr imponierend. Dass Luis-Joe am Ende trotzdem noch Zehnter wird, zeigt seine Stärke an diesem Tag. Gleiches gilt für Alexander Hajek, der einen tollen fünften Platz geholt hat. Als Trainer bin ich mit dem Auftreten der Jungs sehr zufrieden. Wir konnten erneut unter Beweis stellen, dass wir sportlich und taktisch auf ganz großem Niveau fahren und unser Ziel, WM-Medaillen zu holen, realistisch ist. Die Sportler können die Saison nun mit erhobenem Haupt abschließen.“ – Christian Schrot, Sportlicher Leiter

Foto: Sportful/Chiara Redaschi

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Meistertitel, Medaillen und mehr: Team Auto Eder blickt auf erfolgreiche Saison zurück
Alexander Hajek gewinnt Finale der Rad-Bundesliga der Junioren – Luis-Joe Lührs wird Gesamtsieger
Luis-Joe Lührs wird zusammen mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister
Fahrer des Team Auto Eder überzeugen beim Einsatz mit der Nationalmannschaft