zurück zur Übersicht
U19 | 19.07.2021

Siegreiches Wochenende: Nationale Meistertitel für Team Auto Eder in Österreich und Belgien

Mit einem Doppelsieg durch Marco Schrettl und Alexander Hajek bei den Österreichischen Meisterschaften im Straßenrennen und dem Belgischen Meistertitel im Zeitfahren für Cian Uijtdebroeks konnte das Team Auto Eder an die Erfolgsserie anknüpfen.

Während sich Cian Uijtdebroeks bei den Belgischen Meisterschaften im Zeitfahren als Tagesbester die Goldmedaille und somit den Meistertitel der Junioren sichern konnte, standen für seine österreichischen Teamkollegen am 17. Juli die Österreichischen Meisterschaften im Straßenrennen der Junioren im Rahmen der Erlauftaler Radsporttage an. Das Team Auto Eder war dort durch Benjamin Eckerstorfer, Alexander Hajek und Marco Schrettl mit drei Fahrern vertreten. Insgesamt 115 Kilometer auf einem anspruchsvollen Rundkurs mit drei Ansteigen, welcher fünfmal zu bewältigen war, stand dabei für die Fahrer auf dem Programm. Bei anfänglich regnerischen Bedingungen machten sich die Fahrer in einem 30 Mann großen Fahrerfeld auf die Strecke.

Von Anfang an ergriff die Nachwuchsmannschaft vom WorldTour-Team BORA-hansgrohe die Initiative, um das Rennen schnell zu machen und eine frühe Entscheidung herbeizuführen. Nach anfänglichen Versuchen wurde die Taktik des Teams durch einen Sturz in der ersten Runde, in welchen auch Alexander Hajek verwickelt wurde, gestört. Hierdurch konnte sich ein einzelner Fahrer vom Hauptfeld lösen und das Rennen über 50 Kilometer an der Spitze mit einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 1:15 Minuten bestimmen.

In der dritten von fünf Runden ergriffen die drei Fahrer des Teams erneut die Initiative und durch eine vorentscheidende Attacke von Marco Schrettl konnte sich dieser als einzelner Fahrer auf die Verfolgung des Führenden begeben, während auch das Hauptfeld in kleinere Gruppen auseinanderfiel. Auch in der ersten Verfolgergruppe, bestehend aus drei Fahrern, konnte man mit Alexander Hajek einen Athleten des Team Auto Eder finden. Schon nach kurzer Zeit konnten sowohl Marco Schrettl, als auch die Gruppe um Alexander Hajek den einstigen Führenden überholen und abschütteln, sodass nun Schrettl seinen alleinigen Vorsprung an der Spitze des Rennens ausbauen und Hajek die Konkurrenten in der Verfolgergruppe kontrollieren konnte.

Nach 115 Kilometern konnte sich Marco Schrettl den Österreichischen Meistertitel der Junioren sichern und den Zielstrich mit über drei Minuten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Alexander Hajek überqueren, welcher seine Begleiter in der letzten Runde abschüttelte und den Doppelsieg für das Team Auto Eder perfekt machte.

 

Ergebnis

1. SCHRETTL Marco                     2:59:02

2. HAJEK Alexander                     +4:04

3. HÖRANDTNER Moritz                  +5:59

 

Stimmen im Ziel

„Unser Ziel war es das Rennen von Anfang an schwer zu machen, um frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen und im Kampf um den Meistertitel nichts dem Zufall zu überlassen. Nachdem ein Sturz in der ersten Runde unsere Taktik etwas durcheinander gebracht hatte, konnten sich unsere Fahrer schnell wieder finden und dem Rennen ihren Stempel aufdrücken. Durch eine tolle Attacke konnte sich Marco zeitig von den anderen Fahrern lösen und als Solist verdient den Meistertitel sichern. Auch Alex machte einen guten Job und behielt in der ersten Verfolgergruppe die Kontrolle. Dass auch er sich noch einmal von seinen Mitstreitern lösen konnte und somit für einen Doppelerfolg sorgte, macht den Tag für uns perfekt. “ – Tim Winkler, Sportlicher Leiter

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alexander Hajek gewinnt Finale der Rad-Bundesliga der Junioren – Luis-Joe Lührs wird Gesamtsieger
Luis-Joe Lührs wird zusammen mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister
Fahrer des Team Auto Eder überzeugen beim Einsatz mit der Nationalmannschaft
Dominanter Auftritt in Belgien: Team Auto Eder mit Sieg in der Gesamtwertung und allen Sonderwertungen bei Aubel-Thimister-Stavelot