zurück zur Übersicht
U19 | 22.06.2021

Team Auto Eder überzeugt mit Topplatzierungen in Italien

Cian Uijtdebroeks wird Zweiter beim Klassiker „Trofeo Guido Dorigo“. Bereits am Vortag landet das Team Auto Eder im Teamzeitfahren in Pieve di Soligo auf Rang zwei.

Das „Trofeo Guido Dorigo“ im Norden Trevisos gehört zu den bekanntesten italienischen Eintagesrennen im Juniorenradsport. Seit 33 Jahren ausgetragen, konnten hier in der Vergangenheit bereits zahlreiche namhafte, spätere Radprofis für Topresultate sorgen. Im Jahr 2016 belegte beispielsweise kein geringerer als der derzeit amtierende Tour-de-France-Gewinner Tadej Pogacar Rang drei. Auch die Fahrer des Team Auto Eder hatten sich für das Rennwochenende in Italien, das neben dem 134 Kilometer langen „Trofeo Guido Dorigo“ am Sonntag auch aus einem 18 Kilometer Mannschaftszeitfahren am Samstag bestand, viel vorgenommen. Die Konkurrenz hatte es aber in sich: Für beide Rennen hatten 35 der besten Junioren-Radmannschaften gemeldet, dazu stand mit der Ag2r-Mannschaft das derzeit beste Junioren-Team Frankreichs am Start.

Das Team Auto Eder, das bis dato alle seine nationalen wie auch internationalen Renneinsätze in dieser Saison dominiert hatte, wurde dabei auch in Italien seiner Favoritenrolle gerecht: Nach einem zweiten Platz beim Teamzeitfahren mit nur elf Sekunden Rückstand auf die Ag2r-Equipe, präsentierten sich die fünf Fahrer der oberbayerischen Mannschaft auch beim Straßenrennen von Beginn an im Spitzenfeld. Insbesondere Daniel Schrag zeigte sich hierbei gut in Form und gewann in der flachen ersten Rennhälfte mehrere Sprintwertungen, ehe die bergstarken Fahrer Cian Uijtdebroeks, Alexander Hajek und Marco Schrettl in der zweiten, bergigen Rennhälfte das Kommando übernahmen. Hier war es schließlich Uijtdebroeks, der sich gemeinsam mit dem Franzosen Romain Gregoire entscheidend absetzen und sich letztendlich Platz zwei hinter dem Ag2r-Junior sichern konnte. Knapp vier Minuten dahinter fuhr Alexander Hajek im Sprint der Verfolgergruppe auf Rang vier, Marco Schrettl rundete als Sechster das gute Teamergebnis ab.

Mit drei Fahrern unter den besten Zehn holte sich das Team Auto Eder zudem den Sieg in der Teamwertung im international stark besetzten Feld. Marco Schrettl gewann außerdem den Bergpreis, Daniel Schrag wurde für seinen Einsatz bei den Sprintwertungen ausgezeichnet. Für die Junioren des WorldTeams BORA-hansgrohe war der Renneinsatz in Italien dabei ein gelungener Auftakt eines intensiven Rennsommers: Bereits an diesem Wochenende steht mit den deutschen Meisterschaften in Bolanden eines der wichtigsten Rennen des Jahres auf dem Programm. Mit der Ain Bugey Valromey Tour in Frankreich geht man Mitte Juli zudem bei der Tour de France der Junioren an den Start. Zur Vorbereitung wird das Team Anfang Juli zudem ein Trainingslager im Ötztal bestreiten.

Resultat

1 GREGOIRE Romain   3:26:25 Stunden
2 UIJTDEBROEKS Cian   + 0:02 Minuten
3 ROMELE Alessandro   + 3:55 Minuten
4 HAJEK Alexander   gl. Zeit
5 PINARELLO Alessandro  gl. Zeit
6 SCHRETTL Marco   gl. Zeit

Stimmen im Ziel

„Es ist natürlich schade, dass wir zweimal knapp den Sieg verpasst haben, dennoch können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Am Ende haben kleinere taktische Fehler ein noch besseres Abschneiden gekostet, aber genau das zeichnet den Junioren-Radsport aus: Die Fahrer sollen aus ihren Fehlern lernen und so für eine mögliche spätere Profilaufbahn vorbereitet sein. Insofern ist dieser Lerneffekt gut für unsere kommenden Rennen. Mit der deutschen Meisterschaft und der Ain Bugey Valromey Tour stehen nun zwei Saisonhöhepunkte auf dem Programm. Hier wollen wir unsere guten Leistungen der ersten Jahreshälfte bestätigen.“ – Christian Schrot, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Team Auto Eder unter den Besten bei der Oberösterreich-Juniorenrundfahrt
Siegreiches Wochenende: Nationale Meistertitel für Team Auto Eder in Österreich und Belgien
Team Auto Eder präsentiert sich bei der Tour de France der Junioren in Topform
Team Auto Eder holt Silber und Bronze bei deutschen Straßenmeisterschaften