zurück zur Übersicht
U19 | 17.06.2019

Marco Brenner neuer Deutscher Meister auf der Straße und im Zeitfahren 

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der U19 im Zeitfahren und auf der Straße statt. Marco Brenner vom Team Auto Eder Bayern war an beiden Tagen nicht zu schlagen und schaffte somit das Double, Deutscher Meister auf der Straße und im Zeitfahren. Somit hat das Team Auto Eder Bayern, nach Leslie Lührs, erneut den Deutschen Meister in ihren Reihen.


Am letzten Samstag wurde die Meisterschaft im Zeitfahren ausgetragen. Am Start war der komplette Kader mit 10 Rennfahrern. Ein Kurs auf 16,8km und 3 Wendepunkte galt es zu absolvieren.
Das Team hatte sich viel für diese DM vorgenommen und ging sehr motiviert an den Start. Bei starkem Wind und teilweise Nieselregen erwies sich die Strecke als sehr anspruchsvoll. Marco Brenner zeigte vom Start bis ins Ziel eine exzellente Fahrt und siegte souverän mit 30 Sekunden Vorsprung. Er sicherte dem Team damit den ersten nationalen Titel der Saison 2019. Komplettiert wurde das Ergebnis durch einen ebenfalls sehr starken 7. Platz durch Klaus Betzinger. Da beide Team Auto Eder Bayern Fahrer noch aus dem jungen Jahrgang stammen, bieten sich hier auch für 2020 tolle Perspektiven. Mit Sven Zurawski auf Rang 15 und Lührs auf Platz 19 kamen zwei weitere Fahrer in die Top-20.

Am darauffolgenden Tag standen die Meisterschaften auf der Straße auf dem Programm. 122 km auf 11 Runden mit einem langen Anstieg warteten auf die Fahrer.
Gleich vom Start weg war das Tempo hoch und es kam immer wieder zu Attacken. 
Bereits in der zweiten Runde bildete sich so eine ca. 10-köpfige Spitzengruppe mit dabei, Zurawski und von Stetten. Zu Beginn der 3. Runde konnte auch Brenner zu dieser Gruppe aufschließen. In der vierten Runde wurde die Gruppe allerdings vom jagenden Feld nochmals gestellt. Auf den folgenden Kilometern konnte sich dann erneut eine 4-köpfige Gruppe mit Brenner und Zurawski lösen. Die Gruppe harmonierte sehr gut und baute den Vorsprung schnell auf über 2 Minuten auf das Feld aus. 3 Runden vor Schluss betrug der Vorsprung dann bereits 3:30 Minuten auf das Feld, als Brenner am Berg attackierte und die Spitzengruppe sprengte. Während einer der Fahrer zurück ins Hauptfeld fiel, kämpften die verbliebenen drei Ausreißer jeweils alleine an der Spitze. Ganz vorne Brenner, dahinter Heßmann (NRW) und an dritter Stelle Zurawski. 15 km vor dem Ziel musste Zurawski nach Schaden noch einen Radwechsel vornehmen. Dennoch erreichten alle drei Fahrer jeweils solo das Ziel. Marco Brenner konnte damit das Trikot des Deutschen Meisters von Leslie Lührs übernehmen, sodass auch 2019/2020 das Trikot in den Reihen des Team Auto Eder Bayern sein wird. Sven Zurawski komplettierte auf Rang 3 das Podium und bescherte dem Team eine weitere DM Medaille. Aus dem verbliebenen Hauptfeld sprintete der amtierende Meister Leslie Lührs noch auf den sehr guten 5. Platz und rundete das tolle Ergebnis damit ab.

„Wir sind mit großen Ambitionen in das Meisterschaftswochenende gestartet und wollten unbedingt den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit zwei Meistertiteln und einem dritten Platz konnten wir unsere internen Erwartungen sogar noch übertreffen. Die Mannschaft hat eine herausragende Leistung gezeigt und die Ergebnisse der laufenden Saison untermauert. Marco Brenner konnte damit erstmals in der Teamgeschichte das Double aus Straße und Einzelzeitfahren perfekt machen und seine Ausnahmestellung unter Beweis stellen. Auch Sven Zurawski unterstrich mit Rang 3 seine tolle Entwicklung über die letzten zwei Jahre im Team Auto Eder Bayern.“ – Dr. Christian Schrot

„Zu Beginn der Saison war eines unserer erklärten Ziele, das Deutsche Meistertrikot wieder in unsere Reihen zu holen. Marco Brenner hat in einer unwiderstehlichen Art und Weise den Titel für unser Team verteidigen können. Erstmalig in der Geschichte unseres Rennstalls konnte wir ein Double bei den Deutschen Meisterschaft einfahren. Der Titel im Zeitfahren ist eine Draufgabe auf dieses Wochenende und spiegelt die kontinuierliche Verbesserung des Teams wider. Nun heißt es, weiter nach vorne zu blicken und die nächsten Ziele in Angriff zu nehmen.“ – Ralph Denk

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Team Auto Eder Bayern fährt auf Rang 2 beim Mannschaftszeitfahren in Gentin während Hornstein Platz 6 in Leutkirch belegt 
Team Auto Eder Bayern Fahrer für das Nationalteam beim GP Rüebliland und Giro Della Lunigiana im Einsatz
Marco Brenner sichert sich bei 2 Giorni Ciclistica Internazionale di Vertova die Nachwuchswertung
Marco Brenner sprintet auf Rang 5 bei der Junioren Europameisterschaft in Alkmaar