zurück zur Übersicht
U19 | 16.07.2019

Luca Dreßler holt erste internationale Medaille für das Team Auto Eder Bayern bei der Junioren Bahn EM in Gent, Teamkollege Brenner gewinnt UCI Nations Cup in Luxemburg.

Das Team Auto Eder Bayern war dieses Wochenende wieder international im Renneinsatz. Leslie Lührs und Marco Brennen gingen beim UCI Nations Cup in Luxemburg an den Start, bei dem Brenner erneut einen Solosieg sichern konnte. Luca Dreßler sorgte für die erste internationale Medaille bei den Junioren EM auf der Bahn. 

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Vorbereitung, beim Sint- Martinusprijs Kontich, ging es für Luca Dreßler zur Junioren Bahn EM nach Gent, wo für ihn das Madison, gemeinsam mit seinem Partner Tim Teutenberg, auf dem Plan stand. Nach einem hektischen Rennbeginn sicherte sich das deutsche Duo die zweite Wertung und sorgte dafür, dass von nun an das Rennen in vollem Gang war. Es bildete sich eine 4-köpfige Spitzengruppe, welche das Podium am Ende auch unter sich ausmachte. Luca und sein Partner punkteten konstant und waren kurzzeitig sogar die virtuellen Leader, bis das Team aus Russland und den Niederlanden einen Rundengewinn einfuhr und somit auch die ersten beiden Plätze unter sich ausmachten. Nach 120 Runden querten Luca und Tim auf Rang 3 das Ziel und sicherten sie sich somit Bronze hinter den Niederlanden und Russland. 

Während Team Auto Eder Bayern Fahrer Dreßler in Gent im Einsatz war, bestritten seine Teamkollegen Lührs und Brenner den UCI Nations Cup in Luxemburg. 
119 Kilometer mit einer 9 Kilometer langen Zielrunde, die es fünfmal zu fahren galt, stand auf dem Rennprogramm. 
Schon früh setzten sich 10 Fahrer, mit ihnen auch Brenner, vom Feld ab. Nach einigen gefahrenen Kilometern konnten weitere Fahrer aufschließen, sodass eine große Fluchtgruppe von 23 Fahrern das Rennen bestimmte. 
Drei Runden vor dem Ziel attackierte der Team Auto Eder Bayern Fahrer und ein französischer Mitstreiter und öffneten eine kleine Lücke. In der Schlussrunde lancierte Brenner, in gewöhnter Manier, eine erfolgreiche Attacke und gewann mit 40 Sekunden Vorsprung das UCI Nations Cup Rennen. 
 
Am nächsten Tag gingen die beiden Team Auto Eder Bayern Fahrer beim „UCI Grand Prix Luxembourg“ an den Start. 
Der Kurs musste neunmal befahren werden, was eine Gesamtlänge von 120 Kilometer ergab.
Das Rennen begann langsam mit einzelnen Ausreißern, die aber immer gestellt wurden. Brenner konnte nach circa 60 gefahrenen Kilometern in eine Spitzengruppe springen und sprintete am Ende des Tages auf Rang 7, nachdem er seinem Teamkollegen geholfen hatte, den Sieg einzufahren. Lührs kam mit dem Hauptfeld ins Ziel.

„Ich bin sehr zufrieden mit meinem zweiten Sieg beim UCI Nations Cup, dies war aber mein erstes Eintagesrennen. Am zweiten Tag konnte ich meinen Teamkollegen helfen den ersten und fünften Platz zu holen, mit meinem 7. Platz konnte ich auch noch ein gutes Ergebnis erzielen. Nun freue ich mich auf den nächsten Einsatz mit dem Team Auto Eder Bayern bei der UCI Oberösterreich Rundfahrt.“– Marco Brenner
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Team Auto Eder Bayern 2020 offiziell vorgestellt
WM-Medaillen, nationale Meisterschaften und Rad-Bundesliga als Ziele
mehr erfahren
Team Auto Eder Bayern fährt auf Rang 2 beim Mannschaftszeitfahren in Gentin während Hornstein Platz 6 in Leutkirch belegt 
Team Auto Eder Bayern Fahrer für das Nationalteam beim GP Rüebliland und Giro Della Lunigiana im Einsatz
Marco Brenner sichert sich bei 2 Giorni Ciclistica Internazionale di Vertova die Nachwuchswertung