zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 18.09.2022

Gooikse Pijl: Jordi Meeus wird in einem hektischen Finale Achter

Nach der Kampioenschap van Vlaanderen am Freitag und der Primus Classic am Samstag schloss BORA – hansgrohe sein belgisches Rennwochenende mit dem Gooikse Pijl ab. Nach dem gestrigen Sieg war Jordi Meeus erneut der Kapitän der deutschen Mannschaft, zumal der erwartete Ausgang des Rennens wieder ein Massensprint war. Der 199 Kilometer lange Eintagesklassiker wurde in weiten Teilen von einer fünfköpfigen Ausreißergruppe dominiert, die einen maximalen Vorsprung von vier Minuten herausfahren konnte. Die Ausreißer wurden jedoch acht Kilometer vor dem Ziel eingeholt, was vor allem der Arbeit von Quick-Step Alpha Vinyl und BORA – hansgrohe zu verdanken war. Leider war das Finale sehr hektisch, und Jordi verlor auf den letzten drei Kilometern seine Position. Deshalb konnte er heute nicht um den Sieg kämpfen und wurde Achter. Der Sieg ging an den Belgier Gerben Thijssen.

Ergebnis

1 THIJSSEN Gerben 4h37m38s
2 PHILIPSEN Jasper s.t.
3 KANTER Max s.t.
4 ALLEGAERT Piet s.t.
5 GROENEWEGEN Dylan s.t.
...
8 MEEUS Jordi s.t.

Von der Ziellinie

"Nach dem gestrigen Sieg war Jordi wieder unser Kapitän für den erwarteten Massensprint. Das Rennen selbst war sehr kontrolliert, vor allem Shane Archbold hat einen fantastischen Job an der Spitze des Feldes gemacht. Leider war Jordi etwas zu weit hinten, als das Feld auf die Zielgerade einbog, weshalb er in diesem hektischen Finale keine bessere Position erreichen konnte. Aber mit dem gestrigen Sieg in der Tasche können wir trotzdem auf ein erfolgreiches Rennwochenende hier in Belgien zurückblicken." – Jean-Pierre Heynderickx, Sportlicher Leiter

Foto: ©SprintCycling

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Jordi Meeus 6. beim Omloop van het Houtland Middelkerke-Lichtervelde
Jordi Meeus gewinnt Primus-Classic
BORA – hansgrohe verpasst Topplatzierung im Sprint beim Kampioenschap van Vlaanderen
Anton Palzer bleibt dem Fahrrad und BORA – hansgrohe treu