zurück zur Übersicht
Team News | 15.05.2022

Patrick Konrad am Ende der Tour de Hongrie auf Rang acht

Die letzte Etappe der Tour de Hongrie war zugleich die Königsetappe der Rundfahrt - 183,7km, drei kategorisierte Anstiege und eine lange Bergankunft hinauf nach Gyöngyös-Kékestetö. Sieben Kilometer vor dem Ziel, am finalen Anstieg, wurde der letzte verbliebene Fahrer aus der Ausreißergruppe vom Feld gestellt und das Rennen um die Gesamtwertung eröffnet. Nach starker Vorarbeit von seinen BORA - hansgrohe Teamkollegen musste Patrick Konrad auf dem letzten Kilometer abreißen lassen und kam auf Rang neun über die Ziellinie am höchsten Berg Ungarns. Der Tagessieg ging an A. Tiber, die Gesamtwertung an E. Dunbar. Patrick Konrad beendet die Rundfahrt auf Gesamtrang acht. 

 

Ergebnis

01. A. Tiberi 4:39:31 

02. E. Dunbar +0:02

03. O. Rodriguez +0:21

09. Patrick Konrad +0:48

 

Gesamtwertung

01. E. Dunbar 20:38:43

02. O. Rodriguez +0:23

03. S. Battistella +0:28

08. P. Konrad 0:50 

 

Reaktionen im Ziel

 „Wir haben heute riskiert und alles auf eine Karte beziehungsweise auf den letzten Anstieg gesetzt. Die Jungs haben mich super in den Berg gebracht, leider musste ich dann am letzten Kilometer reißen lassen. Ich habe mich die ganze Woche über sehr gut gefühlt, zur Topform fehlen nach meiner gesundheitlichen Zwangspause allerdings noch ein paar Prozent. Ich bin aber auf einem guten Weg und freue mich auf den Sommer und die nächsten Rennen.“  Patrick Konrad 

 

„Die Mannschaft hat heute viel gearbeitet, um Patrick Konrad gut in den letzten, entscheidenden Anstieg zu bringen. Am Ende musste Patrick im Rennen um den Etappensieg und um die Gesamtwertung leider etwas abreißen lassen. Nach gesundheitlichen Problemen im Frühjahr ist seine Form noch im Aufbau und für die nächsten Wochen definitiv auf einem guten Weg. Insgesamt sind wir hier während der fünf Tage ein aktives und offensives Rennen gefahren.“ Torsten Schmidt, Sportlicher Leiter

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Deutsche Meisterschaft: Lennard Kämna holt den Titel im Zeitfahren, Nils Politt auf Platz drei
Max Schachmann muss auf die deutschen Meisterschaften verzichten
Vertragsverlängerung: BORA – hansgrohe und Lennard Kämna setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort
Sergio Higuita beendet Tour de Suisse als Gesamtzweiter