zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 01.08.2020

Top-Ten Platzierungen für Lennard Kämna und Rafal Majka auf der Schlussetappe der Vuelta a Burgos

Der Schlusstag der Burgos-Rundfahrt bat den Kletterern wieder ideales Terrain, denn es ging hinauf zum Ziel an den Lagunas de Neila, dem 4 km langen und im Durchschnitt rund 11 Prozent steilen Schlussanstieg. Eine sechsköpfige Ausreißergruppe gelang es sich nach 35 km zu formieren und das Rennen die meiste Zeit zu bestimmen. Mit noch 10 km bis zum Ziel war der letzte der Spitzenreiter auch wieder eingefangen. Im steilsten Teil des finalen Anstiegs mussten viele Fahrer abreißen lassen, aber Rafal Majka, Lennard Kämna und Matteo Fabbro versuchten den Anschluss zu dem führenden Quartett der Favoriten nicht zu verlieren, konnten aber letztlich nicht ganz mithalten. Auf dem letzten Kilometer setzte sich I. Sosa erfolgreich von der Spitzengruppe ab und überquerte die Ziellinie als Erster. Nach 156 km im Sattel wurde Lennard Fünfter und Teamkollege Rafal Sechster.

 

Ergebnis

01 I. Sosa                     3:47:56

02 M. Landa                     +0:09

03 R. Evenepoel               +0:11

04 J. Almeida                   +0:38

05 L. Kämna                    +0:43

06 R. Majka                     +0:44

 

Reaktionen im Ziel

„Das Team hat einen sehr guten Job gemacht und uns gut zum letzten Anstieg gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war das Rennen in vollem Gange und die meisten GC-Favoriten versuchten in eine gute Position in dieser kritischen Rennphase zu kommen. Ich ging den finalen Anstieg zusammen mit Rafal an und wir kamen als Fünfter bzw. Sechster ins Ziel. Insgesamt bin ich mit diesem Ergebnis zufrieden, besonders weil es mein erstes Rennen nach dem Saison-Neustart ist.“ - Lennard Kämna

"Nach meinem Sturz auf der ersten Etappe fühle ich mich langsam wieder besser, und ich glaube ich bin heute besser gefahren als in den vergangenen Tagen. Mithilfe starker Teamarbeit konnte ich mich gut im letzten Anstieg positionieren. Wir können mit dem fünften und sechsten Platz zufrieden sein, aber es ist doch Schade, dass wir auf den ersten Etappen viel Zeit in der Gesamtwertung verloren haben. Es war mein erstes Rennen seit vielen Monaten und wenn ich mich von meinem Sturz wieder voll erholt habe, wird sich meine Form auch verbessern." - Rafal Majka

„Wir wollten die Etappe gewinnen und hatten vor mit Felix und Lennard in die Ausreißergruppe zu kommen. Dies gelang uns nicht, da keine große Fluchtgruppe zustande kam. Deshalb haben wir uns auf den finalen Anstieg mit Rafa und Lennard konzentriert und die Jungs haben da einen guten Job gemacht. Wir haben den 5. sowie den 6. Platz belegt, was eine gute Leistung in so einem hochkarätigen Feld ist. Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein. Es war ein schöner Abschluss zu der Rundfahrt hier in Spanien.“ - Steffen Radochla, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Patrick Konrad eröffnet mit Rang sieben beim Fleche Wallonne die Ardennen Klassiker für BORA - hansgrohe
Dritter Platz für Pascal Ackermann auf der Auftaktetappe der BinckBank Tour
BORA - hansgrohe blickt auf offensive Tour zurück: Peter Sagan zum Abschluss auf Rang drei
BORA - hansgrohe beendet Slowakei-Rundfahrt mit dem grünen Trikot sowie Top-10-Platzierung in der Gesamtwertung