zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 27.05.2020

Emanuel Buchmann bereit für Everest Challenge

Am kommenden Freitag, den 29. Mai ist es soweit. Emanuel Buchmann wird am Haiminger Sattele im Ötztal seine Everest Challenge in Angriff nehmen. Buchmann sammelt dabei Geld für das Deutsche Kinderhilfswerkes. Das Ziel sind €10 pro Höhenmeter, also in Summe €88.848.

Link zur Crowdfunding-Kampagne: www.gofundme.com/EmanuelBuchmannsEverestChallenge

„Der Trainingsalltag ist gerade ein wenig eintönig ohne Rennen. Da habe ich mir mal überlegt, etwas Verrücktes zu machen oder eine Herausforderung einzubauen. So ist die Idee entstanden. Ich werde die Challenge im Ötztal am Haiminger Berg absolvieren. Das ist ein Berg von zehn Kilometern Länge mit 1050 Höhenmetern. Den werde ich alleine hoch- und runterfahren, bis die 8848 Höhenmeter erreicht sind. Ich müsste so neun Stunden unterwegs sein. Online gibt es parallel eine Spendenplattform. Da sieht man, wie viel gespendet wurde. Das Ganze hat auch für mich eine neue Dimension, das meiste, das ich im Training gefahren bin, waren 5500 Höhenmetern. Aber normalerweise fährt man auch nicht einen Berg rauf und runter. Im Rennen haben die richtig schweren Tour-Etappen etwa 4500 bis 5000 Höhenmeter. Das ist jetzt eine ganz andere Nummer.“ – Emanuel Buchmann

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

BORA-hansgrohe nimmt an der Virtual Tour de France teil
Radsport-Glossar
Die Geschichte hinter dem Foto: Felix Großschartner, Sieger der Türkei-Rundfahrt
7 Stunden und 28 Minuten: Emanuel Buchmann bricht inoffiziellen Rekord bei Everest Challenge