zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 18.10.2019

Mit Rang zwei auf der zweiten Etappe übernimmt Pascal Ackermann die Gesamtführung bei der Gree-Tour of Guangxi

Die zweite Etappe der Gree-Tour of Guangxi führte über 152,3 flache Kilometer von Beihai in nördlicher Richtung zum Zielort Quinzhou an der Guangxi Beibu Gulf Küste und endete mit einer leicht berganführenden Zielgeraden in der Hafenstadt. Die Strecke war wieder auf die Sprinter zugeschnitten und die endschnellen Männer enttäuschten am Ende des Tages auch nicht. Die drei Mann Ausreißergruppe des Tages formierte sich schnell nach Rennbeginn, aber das Feld, angeführt von BORA - hansgrohe und UAE Team Emirates, ließ das Trio nicht weit entkommen und der Vorsprung lag nach der zweiten Rennstunde bei nicht mehr als 2:30 Minuten. Mit Shane Archbold an der Spitze des Feldes, kontrollierte das Team aus Raubling das Tempo und in der zweiten Rennhälfte begann der Abstand sich langsam zu reduzieren. Mit noch 10 km bis zum Ziel war der Rückstand des Feldes auf eine Minute geschmolzen und wenig später kam es zum Zusammenschluss. BORA- hansgrohe bereitete Pascal Ackermann dann auf den finalen Sprint vor, und obwohl ihm ein anderer Fahrer leicht in die Fahrlinie gekommen war, konnte er dennoch den zweiten Platz hinter D. McLay einfahren. Nach der zweiten Etappe führt Pascal das Gesamtklassement sowie die Punktewertung und die Nachwuchswertung an.

 

Ergebnis

01 D. McLay              3:45:04

02 P. Ackermann           +0:00  

03 M. Trentin                 +0:00

04 J. Koch                      +0:00

 

Reaktionen im Ziel

“Nach der gestrigen Etappe wussten wir, dass das Team gut in Form ist, und wir waren bereit, wieder um den Sieg zu fahren. Mithilfe von UAE Team Emirates haben wir den Vorsprung der Ausreißergruppe kontrolliert und dass Rennen gut im Griff gehabt. Auf den letzten Kilometern war die Geschwindigkeit sehr hoch und der Sprint war ein bisschen chaotisch. Da kann es schon mal passieren, dass man etwas blockiert wird und somit konnte ich meinen Sprint nicht richtig anziehen. Aber mit meinem zweiten Platz heute übernehme ich die Führung in der Gesamtwertung und auch noch in der Punkte- und Nachwuchswertung, also kein allzu schlechter Tag für uns.“ - Pascal Ackermann

 

„Heute gab es erneut eine flache Etappe und wir sind wieder für Pascal gefahren. Wir hatten also das gleiche Ziel wie gestern. Wir wollten eine kleine Gruppe gewähren lassen, und das hat auch wieder gut geklappt. Dann hat UAE Team Emirates angefangen, die Nachführarbeit zu übernehmen, und mit noch gut 40 km haben wir mitgeholfen und so das Rennen gut kontrolliert. Auf dem finalen Rundkurs war das Tempo sehr hoch und der letzte Spitzenreiter wurde ungefähr 4 km vor dem Ziel eingeholt. Dann im schnellen Finale war es schwierig, einen Zug zu bilden, aber trotzdem haben die Jungs das gut gemacht. Pascal war in einer guten Position, aber in solch einem Finale ist es nicht leicht, und so ist ihm dann auch ein anderer Fahrer mehr oder weniger in die Fahrlinie gekommen und er konnte seinen Sprint nicht ganz voll durchziehen. Wieder einen zweiten Platz, sicherlich nicht das, was wir uns erwünscht haben, aber auch heute haben unsere Fahrer einen guten Job gemacht. Wir haben noch ein paar Tage vor uns und natürlich auch noch einige Chancen, eine Etappe zu gewinnen.“ - Enrico Poitschke, sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

BORA – hansgrohe und Sam Bennett gehen getrennte Wege
BORA - hansgrohe verpflichtet Martin Laas
Peter Sagan gibt 2020 Giro Debüt
Pascal Ackermann gewinnt souverän die Schlussetappe und damit auch das Punktetrikot bei der Tour of Guangxi