zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 10.09.2019

BORA – hansgrohe verpflichtet Neo-Profi Ide Schelling

Der 21-jährige Niederländer gilt als Allrounder, und soll auch als solcher in den kommenden beiden Jahren weiter aufgebaut werden. Schelling wird sich dabei in der nächsten Saison vor allem auf anspruchsvolle Eintagesrennen konzentrieren, um dort für BORA – hansgrohe in eine Helferrolle zu schlüpfen. 

 „Ein Traum geht mit dem Wechsel von SEG Racing Academy zu BORA – hansgrohe in Erfüllung. Die letzten drei Jahren waren unglaublich, ich habe mich als Fahrer, aber auch als Charakter entwickelt. Aber ich könnte nicht stolzer sein, jetzt den Schritt in die WorldTour mit BORA – hansgrohe zu gehen. Es war eine leichte Entscheidung, denn es ist eines der besten Teams der Welt. Auch wenn mein derzeitiges Team wie eine Familie für mich war, so habe ich das Gefühl, dass meine neue Familie schon wartet. Ein entscheidender Faktor für meine Entscheidung war der strategische Zugang von BORA – hansgrohe. Bereits bei unserem ersten Treffen hatte das Team einen Plan, wie meine Entwicklung aussehen könnte, wie wir zusammen in Zukunft arbeiten werden. Das hat mich beeindruckt. Es ist eine Ehre in den kommenden Jahren für BORA – hansgrohe fahren zu dürfen, gemeinsam mit einigen der größten Stars unseres Sports. Ich kann es kaum erwarten!“ – Ide Schelling

„Wir sind überzeugt, dass Ide ein interessanter Fahrer ist, der vor allem durch seine Vielseitigkeit auffällt. Man kann im Augenblick noch nicht wirklich sagen, wo die Reise mit ihm hingehen wird, aber er hat großes Potenzial. In der kommenden Saison müssen wir ihn erst einmal an das Niveau in der WorldTour heranführen, aber ich erhoffe mir, dass er unserem Kader bei Rennen wie den Ardennen Klassikern weitere Tiefe gibt, und dort das Team auch entsprechend tatkräftig unterstützt. Er wird die nötige Zeit, aber auch die Chancen bekommen, um mit uns gemeinsam herauszufinden, wo genau seine Zukunft als Rennfahrer liegt.“ – Ralph Denk, Team Manager

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Lukas Pöstlberger belegt einen starken 6. Platz im Bergaufsprint auf der vorletzten Etappe der Slowakei-Rundfahrt
Erik Baska verpasst nur knapp das Podest auf der zweiten Etappe der Slowakei-Rundfahrt
Zwei Top-10-Platzierungen für Erik Baška am ersten Tag der Slowakei-Rundfahrt
Team Auto Eder Bayern feiert 4-fach Sieg in Judendorf