zurück zur Übersicht
Team News | 17.08.2019

Archbold und Baska sprinten in die Top Ten auf 3. Etappe der Czech Tour

Knapp 176 Kilometer von Olomouc nach Unicov hatte das Peloton auf der heutigen dritten Etappe der Czech Tour zu bewältigen. Auch heute gab es wieder vier kleine Anstiege und drei Sprintwertungen, bevor ein erneuter Massensprint erwartet wurde. 
Fünf Fahrer machten sich heute auf den Weg und öffneten einen Vorsprung von 2 Minuten gegenüber dem Peloton, in dem sich BORA – hansgrohe befand.

Die Fluchtgruppe hielt sich über viele Kilometer an der Spitze des Rennens, doch am Ende des Tages, mussten sich die Ausreißer geschlagen geben. BORA – hansgrohe und Mitchelton – Scott verschärften die Tempoarbeit. 

In einem hektischen Massensprint sprintete BORA – hansgrohe Sprinter Shane Archbold auf einen soliden vierten Platz und verteidigte mit diesem Ergebnis auch seine Führung in der Punktewertung. Teamkollege Erik Baska sicherte sich den sechsten Rang bei der heutigen dritten Etappe der Czech Tour. 

 

Ergebnis
01 A. Dainese            4:01:02
02 D. Rajovic              +0:00
03 S. Aniolkowski       +0:00
04 S. Archbold           +0:00
06 E. Baska                +0:00
 

Reaktionen im Ziel

„Als Mitchelton- Scott die Fluchtgruppe gestellt hat, haben sie versucht das Rennen schwer zu machen, und wir sind mitgegangen. Danach haben wir das Rennen mit Schwarzi mitkontrolliert und begonnen unsere Sprinter in Position zu bringen. Leider haben wir es aber nicht geschafft, die Etappe zu gewinnen, aber gut, das ist auch Radsport. Morgen werden wir alles für Felix geben und hoffen auf ein weiteres gutes Ergebnis.“ – Andreas Schillinger 

„Heute sollte es eigentlich ein kontrollierter Massensprint werden, aber Mitchelton-Scott machte das Rennen schwer und so kam es immer wieder zu Teilungen im Feld. Aber am Ende des Tages war alles wieder zusammen. Ich bin froh, dass Trikot verteidigt zu haben. Morgen werden wir alles für das Klassement tun.“ – Shane Archbold

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Knapper zweiter Platz für Max Schachmann auf der anspruchsvollsten Etappe der Volta ao Algarve
Kein Top-10 Ergebnis für BORA - hansgrohe zum Auftakt der Volta ao Algarve
Pascal Ackermann wiederholt Vorjahressieg bei der Clásica de Almería
Kämna dominiert auch Schlussetappe: am Ende Rang drei für den Deutschen in der Gesamtwertung der Murcia-Rundfahrt