zurück zur Übersicht
Team Interviews | 13.07.2019

Mit INSCYD zur Tour de France 2019

Ausgezeichnete Ergebnisse verlangen hohe Präzision. Deshalb testen wir unsere Fahrer vor der Tour häufiger als üblich. Dabei verlassen wir uns auf die fortgeschrittenste Software zur Erstellung einer physiologischen Analyse: INSCYD. 

„Vor der Tour haben wir unsere Fahrer, häufiger als üblich,einer vollständigen physiologischen Analyse unterzogen, weil wir sichergehen wollten, dass ihre Leistungen unseren Erwartungen entsprechen und dass wir keine Fehler machen“, meinte unser Performance Direktor und Trainer Patxi Vila. 

Je mehr man testet, ohne es natürlich zu übertreiben, desto mehr Information über das individuelle und spezifische Stoffwechselprofil, den Formzustand und den Performance-Status liegt uns vor. 

„Normalerweise testen wir unsere Fahrer zuerst vier und dann zwei Wochen vor der Tour, aber wenn wir mit den Ergebnissen nicht zufrieden sind oder irgendwelche Zweifel bestehen, dann testen wir sie erneut, unseren Bedürfnissen entsprechend“, sagt Vila. „Vier und sogar zwei Wochen vor der Tour, haben wir noch ausreichend Zeit, ihr Trainingsprogramm zu ändern und auch die Wirksamkeit des Trainings zu optimieren.“

Jeder Fahrer ist anders und verfolgt ein anderes, individuelles Ziel. Deshalb müssen wir verschiedene physiologische Parameter testen und maßgeschneiderte Trainingspläne erstellen, um spezifische physiologische Leistungsfähigkeiten durch körperliches Training optimal zu fördern. Zum Beispiel benötigt ein Sprinter große Ausdauer, und so konzentrieren wir uns da auf seine individuelle anaerobe Kapazität. Auf der anderen Seite müssen wir bei Kletterern und Zeitfahrspezialisten nicht zu sehr auf ihre kurzen Sprints achten, sondern schauen uns viel mehr die 3-Minuten All-out Belastungen an. INSCYD ermöglicht uns, sportmedizinische Leistungen mit Genauigkeit zu analysieren und die Tests und Trainingspläne wirklich individuell und zielspezifisch zu gestalten. 

Ein weiterer Vorteil beim Testen unserer Fahrer mit der INSCYD Software ist, dass wir den Test dort durchführen können, wo es am wichtigsten ist, nämlich auf der Straße. Dies wird sowohl von den Fahrern als auch von den Trainern sehr geschätzt, nicht nur weil es viel einfacher durchzuführen ist als Untersuchungen in einem Labor, sondern auch weil die Testergebnisse in die Trainingsplanung gleich mit einbezogen werden können. 

„Die Fahrer können eine Reihe von Trainingsintervallen bergauf fahren und verlieren keine Trainingstage, was vor bedeutenden Rennen sehr wichtig ist“, fügt Vila hinzu. 

Dank dem Einsatz von INSCYD ist es uns auch möglich, mehrere Fahrer gleichzeitig zu testen, was dieses diagnostische Testverfahren noch effektiver macht. 

„Ein oder zwei Fahrer gleichzeitig zu testen ist super einfach, und wenn man mit dem System vertraut ist und alles läuft glatt, dann kann man innerhalb von einer halben Stunde gleich drei Fahrer testen und hat dann unmittelbar danach ihr vollständiges Stoffwechselprofil zur Hand.” 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

VIP Experience bei der Tour de France 2019
Sagan: Einmal nicht der Topfavorit zu sein hat auch Vorteile