zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 17.06.2019

Souveräner Peter Sagan holt Etappensieg und Gesamtführung an der Tour der Suisse

Die heutige dritte Etappe der Tour de Suisse war zugleich auch die erste echte Chance für die Sprinter im Feld. Es standen zwar zwei Bergwertungen der 2. Kategorie auf dem Programm, die letzten 50 Kilometer der Strecke zwischen Flamatt und Murten führten allerdings tendenziell bergab. Die Anfahrt zum Ziel war dann durchaus technisch und die letzten 250 Meter ansteigend auf Kopfsteinpflaster. Mit dem Zweiten der Gesamtwertung, Peter Sagan, war also in jedem Fall zu rechnen. Schnell nach dem Start setzten sich zuerst drei Fahrer vom Feld ab, die wenig später von einem vierten Ausreißer gestellt wurden. Das Feld reagierte heute schnell, und ließ das Quartett an der Spitze nie weiter als vier Minuten entkommen. BORA – hansgrohe teilte sich die Nachführarbeit mit anderen Sprintermannschaften, war aber immer federführend vorne im Peloton zu sehen. Auf den letzten 50 Kilometern wurde das Tempo markant angezogen und der Abstand verringerte sich kontinuierlich. Bei der ersten Zieldurchfahrt in Murten, rund 27 km vor dem Ziel, war die Spitzengruppe noch etwa eine Minute vor dem Feld. Als auch der letzte Ausreißer sechs Kilometer vor dem Ende gestellt war, wurde die heiße Schlussphase eingeläutet. Die Sprintzüge schlugen nun ein horrendes Tempo an, um die entscheidende letzte Kurve von der Spitze anfahren zu können. BORA – hansgrohe lancierte Peter Sagan perfekt, der als zweiter auf die letzten 250 ansteigenden Meter einbog, und unmittelbar seinen Sprint antrat. Niemand war in der Lage diesem Antritt etwas entgegenzusetzen, und Sagan holte souverän seinen insgesamt 17. Tagessieg an der Tour de Suisse. Mit diesem Sieg übernahm Sagan auch die Gesamtführung der Rundfahrt, und wird die morgige vierte Etappe mit dem Gelben Trikot auf den Schultern in Angriff nehmen. 

 

Ergebnis

01 P. Sagan               3:39:25
02 E. Viviani              +0:00
03 J. Degenkolb         +0:00

 

Reaktionen im Ziel

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, den 17. an der Tour de Suisse, und über das Gelbe Trikot, das ich nun morgen tragen darf. Ich möchte mich bei meinem Team bedanken, sie haben das Rennen heute perfekt kontrolliert und mich am Ende in die richtige Position gebracht. Es war ein unglaublich schnelles Finale, denn alle wollten vor der letzten Kurve vorne sein. Bei der ersten Zieldurchfahrt war mir schon klar, dass man vor der letzten Linkskurve ganz vorne sein muss. Das habe ich geschafft, und ich habe danach auch nicht gezögert, das war das richtige Rezept, um den Sieg zu sichern.“ – Peter Sagan

„Ein wunderbarer Tag, heute ist alles nach Plan verlaufen. Wir wollten heute mit Peter den Sieg holen, und wussten, dass wir von Beginn an das Rennen kontrollieren mussten. Die Jungs haben einen fantastischen Job gemacht, und Peter hat die Leistung des Teams gekrönt. 15 km vor dem Ziel musste er noch das Rad wechseln, aber Bodi hat ihn sicher wieder ins Feld gebracht, und danach für den Sprint positioniert. Im Finale was das Rennen schwierig zu kontrollieren, da das Tempo so enorm hoch war, aber Peter war in der letzten Kurve vorne und hat alles richtig gemacht. Glückwunsch an alle! “ – Jan Valach, sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mit Rang zwei auf der zweiten Etappe übernimmt Pascal Ackermann die Gesamtführung bei der Gree-Tour of Guangxi
Nur knapp geschlagen: Pascal Ackermann Zweiter auf der Auftaktetappe der Tour of Guangxi
Matteo Fabbro wechselt zu BORA - hansgrohe
Tour de France 2020: Eine anspruchsvolle Strecke