zurück zur Übersicht
Team News | 25.04.2019

Rafal Majka klettert auf Platz 3 der Gesamtwertung nach starker Leistung in Cels

Die vorletzte Etappe der fünftägigen "Tour of the Alps" Rundfahrt sah heute erneut eine anspruchsvolle Etappe in den Bergen mit 3.000 Höhenmetern. Die vierte Etappe führte das Feld von Baselga di Piné über 134 km, inklusive zwei schweren Anstiegen, in den Zielort nach Cles. 
Es dauerte einige Zeit, bis sich schließlich acht Fahrer auf den Weg machten und einen dreiminütigen Vorsprung herausfuhren. Die dezimierte BORA – hansgrohe Mannschaft blieb im Hauptfeld und konzentrierte sich mit Rafał Majka, derzeit Vierter im Gesamtklassement, auf ein weiteres gutes Tagesergebnis. 
Die Fluchtgruppe des Tages fiel im Anstieg auf den Passo Predaia auseinander, Rafal Majka zeigte erneut eine starke Leistung und konnte den folgenden Angriffen der Favoriten auf den Tagessieg folgen. 20 km vor dem Ziel, kurz vor der Bergwertung, waren vier Fahrer an der Spitze des Rennens, als sich der Pole Rafal Majka von seinen Kontrahenten absetzte und sich auch die Bergwertung sicherte. In der Abfahrt konnten die drei Verfolger wieder aufschließen und das Quartett raste nun dem Ziel entgegen. Bei noch vier zu fahrenden Kilometern attackierte der BORA – hansgrohe Kletterer und konnte eine kleine Lücke öffnen. Rafal gab alles, doch das Trio hinten war zu schnell und stellte ihn bei der 300m Marke. Im Sprint überquerte der BORA – hansgrohe Kapitän als Dritter die Ziellinie, der ihm auch im Gesamtklassement den dritten Platz einbrachte.
 

 


Ergebnis
01 T. Geoghegan Hart   3:26:32
02V. Nibali                       +0:00
03 R. Majka                     +0:00 
 


 
Reaktionen im Ziel
„Es ist alles so gelaufen wie geplant, wir haben von der Rivalität der anderen Teams profitiert. Rafal war wieder einer der stärksten Fahrer heute. Im Finale haben wir geplant, dass er die letzten 3 km mit Rückenwind nutzt, leider wurde er kurz vor der Linie gestellt. Es war dennoch eine tolle Fahrt von Rafal, und ich freue mich, dass er auch heute wieder einer der Stärkste am Berg war. Respekt vor der Fahrweise, schade, dass es nicht mit dem Sieg geklappt hat, aber dennoch großes Lob an Rafal und an die gesamte Mannschaft.“ – Christian Pömer, sportlicher Leiter 
 
 
„Klar bin ich etwas enttäuscht, so kurz vor dem Ziel eingeholt worden zu sein, nachdem ich doch einige Zeit solo geführt habe. Aber ich habe es versucht, ich fühlte mich gut und ich merke, dass meine Form stimmt, daher habe ich am letzten Anstieg attackiert. Auch heute möchte ich mich wieder bei Pawel für seine Helferdienste bedanken. Ich bin nun Dritter im Gesamtklassement, in Richtung auf den Giro d‘Italia denke ich, ist das schon mal ein gutes Zeichen.“ – Rafal Majka 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Späte Neuverpflichtung: BORA – hansgrohe sichert sich die Dienste von Ion Göttlich
Einzelzeitfahren bringt 14. Platz für Rafal Majka und sorgt für Bewegung in der Gesamtwertung des Giro d'Italia
Podestplatz für Pascal Ackermann auf der 8. Etappe des Giro d'Italia
Peter Sagan sprintet auf Platz 2 in Pasadena, Schachmann und Großschartner beenden in den Top Ten die Tour of California