zurück zur Übersicht
Team News | 03.01.2019

100% wird Partner von BORA – hansgrohe

Beginnend mit 2019 wird 100% offizieller Brillen Sponsor des UCI WorldTour Teams aus Deutschland.

Pünktlich zum Jahreswechsel freut sich 100% eine 3-jährige Partnerschaft mit BORA – hansgrohe bekannt geben zu können. Mit Peter Sagan an der Spitze (der bereits seit 2016 auf 100% setzt) und dem zweimaligen Bergbesten der Tour der France, Rafał Majka, konnte BORA – hansgrohe in der vergangenen Saison den hervorragenden dritten Rang in der WorldTour Teamwertung einfahren. 

„Wir haben soeben unser zweijähriges Jubiläum mit Peter Sagan gefeiert, da ist das Timing perfekt um unser Engagement auf das gesamte Team auszuweiten“, sagt Ludo Boinnard, 100% Co-Founder und CEO. „Radsport ist ein Mannschaftssport und darum macht es für uns auch Sinn, diesen Schritt gemeinsam mit BORA – hansgrohe zu gehen.“

„100% Brillen sind ergonomisch und unglaublich leicht, daher ist ihr Sitz perfekt“, sagt Patxi Vila, Head of Performance bei BORA – hansgrohe. „Ein perfekter Sitz kann in hektischen Rennsituationen entscheidend sein, da darf es keinerlei Ablenkung geben, die Fahrer müssen sich auf das Renngeschehen konzentrieren können – nur 100% Fokus bringt den Sieg.“

„Die Möglichkeit unsere Marke nun mit einem Team und im Umfeld der Rennen präsentieren zu können, ist eine großartige Chance für uns“, sagt Boinnard. „Unsere DNA ist 100% Racing. Nun können wir diese Geschichte authentisch gemeinsam mit dem BORA – hansgrohe Team erzählen.“

Um den Start der Partnerschaft auch entsprechend zu feiern, übernimmt 100% die Patronanz der 4. Etappe der Santos Tour Down Under am 18. Januar 2019. Die TDU bietet dabei eine perfekte Plattform, um die Speedcraft und Speedtrap Modelle von BORA – hansgrohe im Renneinsatz zu zeigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Pascal Ackermann erringt zweiten Platz bei Nokere Koerse
Keine Top-Platzierung für BORA – hansgrohe im abschließenden Zeitfahren bei Tirreno-Adriatico
Fünfter Platz für Peter Sagan nach starker Teamleistung auf der vorletzten Etappe bei Tirreno-Adriatico
Daniel Oss kämpft in der Fluchtgruppe des Tages auf der anspruchsvollen fünften Etappe bei Tirreno-Adriatico