zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 17.08.2018

Emanuel Buchmann führt BORA – hansgrohe als Leader in die Vuelta Espana, Sagan und Majka gehen auf Etappenjagd.

Während der junge Deutsche Emanuel Buchmann seine erste Leaderrolle bei einer Grand Tour übernimmt, gehen Peter Sagan und Rafal Majka auf die Jagd nach Etappensiegen. Mit einer starken Mannschaft im Rücken will Buchmann unter die Top-Ten. Zudem soll mindestens ein Etappensieg für BORA – hansgrohe in Spanien herausspringen.  

 

„Ich bin unglaublich stolz, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, Emanuel Buchmann in eine Grand Tour als Leader zu schicken. Das ist nicht nur für ihn ein besonderer Augenblick, sondern auch für das gesamte Team und mich selbst, schließlich wurde Emanuel vor vier Jahren bei mir im Team Profi. Er hat sich sehr akribisch vorbereitet und schon zahlreiche starke Ergebnisse erzielt in diesem Jahr. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten Zehn der Gesamtwertung, aber wenn das Rennen gut für uns läuft, denke ich, es ist sogar mehr drin. Mit Peter und Rafal haben wir mehrere Optionen, wenn es um Etappensiege geht. Man wird sehen, wie sich Peter von seinem Sturz an der Tour erholt hat, aber ich bin zuversichtlich, dass wir eine sehr starke Mannschaft in Spanien am Start haben.“ – Ralph Denk, Team Manager

„Ich bin bereit. Es ist eine Ehre in so einem starken Team wie BORA – hansgrohe als Leader in eine Grand Tour zu gehen, aber ich werde alles tun, um die Erwartungen an mich auch zu erfüllen. Ich habe mich wirklich sehr gut vorbereiten können, und die ganze Saison bis hierher lief eigentlich optimal. Das wird die größte Herausforderung in meiner noch jungen Karriere, aber ich habe alles getan, um in perfekter Form an den Start zu gehen. Jetzt brauchen wir noch das nötige Glück, um ohne Stürze, Krankheiten oder Ähnliches die drei Wochen durchzukommen.“ – Emanuel Buchmann

„Ich habe mich entschieden an der Vuelta teilzunehmen, da diese Rennen perfekt in meine Vorbereitung auf die WM in Innsbruck passen. Wir müssen abwarten, inwieweit ich mich von dem Sturz an der Tour erholt habe, aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg zurück an die Spitze. Es gibt einige interessante Etappen in diesem Jahr hier in Spanien. Wir haben eine wirklich sehr starke Mannschaft am Start und werden um Siege kämpfen – natürlich möchte auch ich eine Etappe gewinnen.“ – Peter Sagan, UCI Weltmeister

„Ich bin aus der Tour de France gut herausgekommen, war in der letzten Woche wieder auf meinen Top Niveau. Ich fühle mich immer noch frisch genug, um eine starke Vuelta zu fahren. Ich habe die letzten Wochen noch einmal ein Höhentraining absolviert und mich sehr gut vorbereiten können. Meine Rolle hat sich verändert, und ich werde auf Etappensiege fahren. An die Vuelta habe ich gute Erinnerungen, ich bin bereit die nächsten drei Wochen um Siege zu kämpfen.“ – Rafal Majka

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Radsport-Glossar
Die Geschichte hinter dem Foto: Felix Großschartner, Sieger der Türkei-Rundfahrt
7 Stunden und 28 Minuten: Emanuel Buchmann bricht inoffiziellen Rekord bei Everest Challenge
BORA – hansgrohe bereitet Saison-Neustart im Ötztal vor