zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 14.04.2018

Peter Sagan kommt entspannt zum Amstel Gold Race, BORA verlängert Sponsorship bis 2021. 

Nach dem historischen Sieg bei Paris – Roubaix, werden bei BORA – hansgrohe schon die Weichen für die Zukunft gestellt. Hauptsponsor BORA verlängert vorzeitig um weitere zwei Jahre und bleibt erster Namensgeber bis 2021.
 
„Es ist gut für unser Team einen verlässlichen Partner wie BORA an der Seite zu haben. Dass wir schon so früh wissen, dass die Zukunft des Teams bis 2021 gesichert ist, gibt allen Fahrern, auch mir, viel Selbstvertrauen. Es ist toll, dass Ralph Denk so ein solides Projekt auf die Beine gestellt hat, und einen großen Dank an Willi Bruckbauer für sein Vertrauen in uns“, Peter Sagan, UCI Weltmeister. „Ich freue mich, dass BORA um zwei weitere Jahre verlängert hat. Willi aber auch das gesamte BORA Team ist sehr aktiv, es ist gut solche Sponsoren um sich zu haben, dass BORA verlängert hat, zeigt, dass Radsport eine gute Sportart ist, um zusammenzuarbeiten. Und für Amstel Gold Race werden wir sehen, wie meine Beine sind nach Paris-Roubaix, aber wir sind hier mit einer starken Mannschaft und können zuversichtlich sein.“

„Für uns ist dieses Engagement sehr lohnend auf mehreren Ebenen. Unser vordergründiges Ziel, den Bekanntheitsgrad der Marke BORA international auszubauen, ist uns gelungen. Und wir werden mit dem Team daran weiterarbeiten, 27 Markenbotschafter, allen voran der dreimalige Weltmeister Peter Sagan unterstützen uns dabei. Siege wie bei Paris – Roubaix helfen da natürlich sehr“, so Willi Bruckbauer, der Eigentümer von BORA. „Die Möglichkeiten, die uns das Sponsoring bietet, ergänzt unseren Marketing-Mix perfekt. Wir setzen eine 360 Grad-Aktivierung des Sponsorings um und dies kommt allen Bereichen des Unternehmens zugute, u. a. dem nationalen wie internationalen Vertrieb sowie dem Event- und Trainingsbereich. Die Integration vor Ort bei WorldTour Rennen wie der Tour de France, des Giro d’Italia oder der Vuelta a España funktioniert bestens. 
Unser Fokus liegt weiterhin auf der Steigerung der internationalen Markenbekanntheit, auf einem positiven Imagetransfer von Team und Fahrern zur Marke BORA und der bestmöglichen Nutzung von Synergien zum Nutzen für unsere interne Organisation und die Distribution.
Wir sind der Überzeugung, dass wir mit diesem Team noch sehr weit kommen werden. Die Ziele und Ideen von BORA und dem Team um Ralph Denk passen perfekt zusammen. Sehr gerne haben wir diese Partnerschaft bis 2021 verlängert – für uns ist auch das ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum „Ende der Dunstabzugshaube“.“
 
 "Diese vorzeitige Vertragsverlängerung zeigt, dass wir als Team auf dem richtigen Weg sind. Wir haben große Ziele und noch einige Schritte zu gehen, aber nun haben wir früh eine gewisse Planungssicherheit und können die nächsten Schritte angehen. Mit dieser langfristigen Perspektive werden wir in Zukunft auch noch stärker junge Talente fördern, bzw. Fahrer, die bei uns groß geworden sind, wie Emanuel Buchmann, Patrick Konrad, Gregor Mühlberger oder Lukas Pöstlberger, weiter auf ihrem Weg zur Spitze begleiten. Es liegt nun an mir und meinem Team dieses Vertrauen von Willi Bruckbauer und BORA zu rechtfertigen, und BORA – hansgrohe in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Ich sehe dieses Vertrauen auch als Signal für den deutschen Radsport – Radsportsponsoring in Deutschland lohnt sich!“ – Ralph Denk, Team Manager

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ackermann und Buchmann verlängern vorzeitig mit BORA – hansgrohe.
Tour of Guangxi Finale mit zwei BORA – hansgrohe Sprinter auf dem Podium und Großschartner Zweiter im Gesamtklassement.
Pascal Ackermann sprintet auf Platz 2 und übernimmt das Sprinttrikot der Tour of Guangxi. 
Felix Großschartner belegt starken 2.Platz am Masha Nongla und klettert auf Platz 2 in der Gesamtwertung der Tour of Guangxi.