zurück zur Übersicht
Team News | 13.03.2018

Davide Formolo beendet Tirreno - Adriatico mit einem siebten Platz in der Gesamtwertung.

Die 53. Ausgabe von Tirreno – Adriatico endete traditionell mit einem Einzelzeitfahren in San Benedetto del Tronto. R. Dennis (BMC) legte schon früh die Bestzeit von 11:14 vor. Bester BORA – hansgrohe Fahrer war Tour de France – Etappensieger Maciej Bodnar, 30 Sekunden hinter Tagessieger Dennis. Davide Formolo beendet die „Rundfahrt zwischen den Meeren“ auf Platz 7 in der Gesamtwertung.

 

Die Etappe
Die 53. Austragung von Tirreno – Adriatico begann vergangenen Mittwoch mit einem Mannschaftszeitfahren und endete heute mit dem individuellen Einzelzeitfahren. Schauplatz war, wie in den vergangenen Jahren, die Stadt San Benedetto del Tronto. Das Profil wies eine 10,5km kurze und sehr flache Strecke, mit dem Wendepunkt nach 4km, auf.

 

Teamtaktik
BORA – hansgrohe wollte heute mit Tour de France – Etappensieger Maciej Bodnar ein gutes Ergebnis im Zeitfahren erzielen. Aber sich auch auf Davide Formolo konzentrieren, um seinen siebten Platz im Gesamtklassement abzusichern und wenn möglich auch noch zu verbessern.

 

Das Rennen
Um die Mittagszeit wurde das Einzelzeitfahren gestartet. Erster BORA – hansgrohe Fahrer war Maciej Bodnar, der den 10,5km langen Kurs in einer Zeit von 11:44 absolvierte. Danach wurde mit R. Dennis (BMC) die erste Topzeit mit 11:14 vorgelegt, die auch am Ende des Tages von niemanden überboten wurde.

Um 14:51 ging UCI Weltmeister Peter Sagan von der Startrampe, als einer der letzten Fahrer querte er noch auf trockenen Straße die Ziellinie. Leichter Regenschauer setzte ein und machte das Rennen auf den Zeitfahrrädern schwer. Davide Formolo verlies als letzter BORA – hansgrohe Fahrer die Startrampe. Mit einer soliden Fahrt beendet der Italiener sicher das Zeitfahren und die 53. Austragung von Tirreno – Adriatico auf Platz 7 im Gesamtklassement. Gesamtsieger der Rundfahrt ist M. Kwiatkowski (Team Sky) vor D. Caruso (BMC).

 

Ergebnis

01         R. Dennis                    11:14
02        J. Van Emden               +0:04
03        J. Castroviejo               +0:08
25        M. Bodnar                    +0:30
62        D. Formolo                   +0:58

 

Reaktionen im Ziel

„Ich denke, dass heute einfach nicht mein Tag war. Ich hatte nicht ein super schlechtes Zeitfahren, aber es war auch nicht perfekt. Du kannst halt nicht immer vorne mitspielen.“ –Maciej Bodnar

„Wir hatten zwei Ziele für heute. Erstes Ziel: Davides Position im GC aufrechtzuerhalten, zweites Ziel: ein gutes Ergebnis mit Maciej im Zeitfahren zu erreichen. Wir haben unser erstes Ziel erreicht, Davide hatte ein gutes Zeitfahren. Aber nicht nur das, er hat die Rundfahrt nur neun Sekunden vom vierten Platz im GC beendet. Maciej hatte heute nicht seinen besten Tag, aber das ist auch Teil von diesem Sport. Zusammenfassend denke ich, hatten wir eine gute Woche hier, natürlich wäre es schön mit einem Sieg nach Hause zu fahren anstatt mit vier zweiten Plätzen. Jeder im Team gab sein Bestes und wir fokussieren uns nun auf die nächsten Rennen.“ – Patxi Vila

„Ich bin froh, dass ich die Rundfahrt ohne Stürze beenden konnte. Ich war sehr nahe an Etappensiege dran, aber du kannst nicht immer gewinnen. Ich möchte mich beim gesamten Team für ihre Unterstützung bedanken. Jetzt ist es an der Zeit sich auf das große Eintagesrennen Milano – Sanremo zu fokussieren.“ – Peter Sagan 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ackermann und Buchmann verlängern vorzeitig mit BORA – hansgrohe.
Tour of Guangxi Finale mit zwei BORA – hansgrohe Sprinter auf dem Podium und Großschartner Zweiter im Gesamtklassement.
Pascal Ackermann sprintet auf Platz 2 und übernimmt das Sprinttrikot der Tour of Guangxi. 
Felix Großschartner belegt starken 2.Platz am Masha Nongla und klettert auf Platz 2 in der Gesamtwertung der Tour of Guangxi.