BORA hansgrohe German Professional CyclingBand of Brothers

AlUla Tour: Matteo Sobrero beeindruckt bei seinem Debüt

Matteo Sobrero at the AlUla Tour 2024 (Photo: Sprint Cycling Agency)

Die AlUla Tour in Saudi-Arabien war das erste Etappenrennen für Neuzugang Matteo Sobrero im Trikot von BORA - hansgrohe. Der Italiener zeigte dabei direkt Führungsqualitäten und beendete das Rennen auf Rang vier im Gesamtklassement. Dank einer starken Teamleistung gewann BORA - hansgrohe zudem die Mannschaftswertung.

Am Ende war es eine Angelegenheit von wenigen Metern. Nach einem großen Kampf am finalen Anstieg der fünften Etappe der AlUla Tour fehlten Matteo Sobrero nur ein paar Sekunden auf die Spitzengruppe. Für den Italiener, der nicht als ausgewiesener Bergspezialist gilt, ein großer Erfolg. Der Lohn: In der Gesamtwertung beendete er das Etappenrennen im Norden Saudi-Arabiens auf Rang vier, zwölf Sekunden hinter dem Sieger Simon Yates aus Großbritannien. „Auch wenn wir das Podium verpasst haben, freue ich mich. Das war schließlich mein erstes Rennen für BORA - hansgrohe überhaupt“, sagte er im Ziel.

Von Tag eins an hellwach

In der Tat stellte Sobrero, der im Winter von Jayco AlUla zu BORA - hansgrohe gewechselt war, an allen fünf Tagen der AlUla Tour sein Können unter Beweis. So sammelte er bei den Zwischensprints wichtige Bonussekunden für die Gesamtwertung und war hellwach, wenn es in die jeweiligen Etappen-Entscheidungen ging. So auch auf dem heutigen fünften Tagesabschnitt, als er lange mit ausgewiesenen Kletterern wie Simon Yates mithielt. „In der Tat fehlte nur wenig, um ganz vorn zu landen“, so Sobrero, der mit einem entsprechend guten Gefühl die Heimreise antreten wird: „Das war das erste Rennen. Wenn wir so weitermachen, wird die Form noch besser werden – und die Ergebnisse werden kommen.“

BORA - hansgrohe gewinnt Teamwertung

Zufrieden zeigte sich auch Sportdirektor Rolf Aldag: „Unser Ziel war Top fünf, das haben wir mit Platz vier erreicht. Mit etwas Glück wäre sogar noch mehr möglich gewesen, denn in einer möglichen Sprint-Entscheidung hätte Matteo gute Karten gehabt. Alles in allem war das ein guter Einstand von ihm.“ Aldag hob auch die Leistung der gesamten Mannschaft hervor. So konnte BORA - hansgrohe die Teamwertung des saudi-arabischen Etappenrennens für sich entscheiden. „Nach sehr kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen waren wir hier mit nur fünf statt sieben Fahrern am Start. Dass wir trotz dieser Unterzahl die Teamwertung gewonnen haben, spricht für den Einsatzwillen, den hier alle gezeigt haben. Ein großes Lob an die Mannschaft.”

 

Endstand AlUla Tour 2024

1 YATES Simon   Team Jayco AlUla  18:37:05
2 LECERF William Junior Soudal - Quick Step  + 0:03
3 FISHER-BLACK Finn  UAE Team Emirates  + 0:03
4 SOBRERO Matteo  BORA - hansgrohe  + 0:12
5 BRAMBILLA Gianluca  Q36.5 Pro Cycling Team + 0:18

Foto: Sprint Cycling Agency