zurück zur Übersicht
U19 | 19.05.2021

Nächster Dreifachsieg: Team Auto Eder dominiert auch Auftakt der Rad-Bundesliga

Luis-Joe Lührs gewinnt das Eröffnungsrennen der Rad-Bundesliga im bayerischen Karbach im Sprint vor seinen Teamkollegen Alexander Hajek und Marco Schrettl. Den Sieg widmete Lührs seinem im vergangenen Jahr tragisch verunglückten Teamkollegen Jan Riedmann.

Die 33. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach sollte für das Team Auto Eder aus gleich zweierlei Gründen ein ganz besonderes Rennen werden. Zum einen stellte das Straßenrennen den Auftakt der deutschen Rad-Bundesliga – einem der großen Saisonziele der Nachwuchsmannschaft des Profiteams BORA-hansgrohe – dar. Zum anderen wurde das Rennen von den Veranstaltern dem im vergangenen Jahr bei einem Trainingsunfall tragisch ums Leben gekommenen Auto-Eder-Fahrer Jan Riedmann gewidmet.

Das Team Auto Eder ging mit sieben Fahrern an den Start des 119 Kilometer langen Straßenrennens, wobei man von Beginn an das Geschehen im 135-köpfigen Starterfeld kontrollierte. Ab der dritten von sieben bergigen Runden erhöhten die Auto-Eder-Athleten dann spürbar den Druck auf die anderen Fahrer, zu denen nicht nur die besten Junioren Deutschlands, sondern auch Sportler aus Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zählten. Dieses Tempodiktat sorgte dafür, dass man die Größe des Spitzenfeldes nach und nach reduzieren konnte. In der letzten Runde lagen sogar nur noch sieben Fahrer in Führung – davon fünf Athleten des Team Auto Eder.

In einem packenden Finale zeigten die Auto-Eder-Fahrer dann ihr taktisches Können und sicherten sich – wie bereits bei den ersten beiden Läufen der österreichischen Rad-Bundesliga – einen weiteren Dreifachsieg. Luis-Joe Lührs gewann dabei den Schlusssprint knapp vor seinen Teamkollegen Alexander Hajek und Marco Schrettl. Lührs entschied darüber hinaus auch die Tagessprintwertung für sich, Hajek gewann den Bergpreis. Auch die Mannschaftswertung ging am Ende überlegen an das Team Auto Eder. Den überlegenen Sieg widmeten die Fahrer ihrem letztjährigen, aus der Region um Karbach stammenden, Teamkollegen Jan Riedmann. Das nächste Rennen wird das Team Auto Eder am 29. Mai im Frankreich im Rahmen des UCI-Rennens Classique des Alpes bestreiten.

Ergebnis

1. Luis-Joe Lührs  3:02:52
2. Alexander Hajek  gl. Zeit
3. Marco Schrettl  gl. Zeit
...
6. Matteo Groß  gl. Zeit
7. Cian Uijtdebroeks  + 0:03 Minuten
8. Emil Herzog   + 1:40 Minuten
...
24. Daniel Schrag  + 3:04 Minuten

Stimmen im Ziel

„Es war das erste Rennen der Rad-Bundesliga in diesem Jahr, dementsprechend hektisch begann das Rennen. Ab der Rennhälfte konnten wir das Feld als Team aber stark dezimieren und uns so eine gute Ausgangslage für das Finale schaffen. Am Ende war es deshalb fast ein interner Kampf um den Sieg. Ich bin dann als Erster durch die letzte Kurve gefahren und konnte so den Sprint von vorne für mich entscheiden. Es freut mich sehr, dass ich gewinnen konnte – auch, weil es das Gedenkrennen für unseren im letzten Jahr verstorbenen Teamkollegen Jan Riedmann war. Das bedeutet mir sehr viel.“ – Luis-Joe Lührs

„Wir sind das Rennen ruhig angegangen und haben dann in der dritten von sieben Runden zum ersten Mal das Tempo erhöht, sodass wir schon zu diesem Zeitpunkt das Feld reduzieren konnten. Die Fahrer setzten dabei unsere Vorgaben perfekt um, sodass wir in der letzten Runde in der Spitzengruppe eine klare taktische Überlegenheit hatten. Dass wir nun erneut einen Dreifachsieg gelandet haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg für die bald beginnenden großen internationalen Rennen sind. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Auftritt.“ – Florian Wallner, Sportlicher Leiter

Foto: Jan Brycha

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Emil Herzog wird deutscher Meister im Einzelzeitfahren
Team Auto Eder unter den Besten bei der Oberösterreich-Juniorenrundfahrt
Siegreiches Wochenende: Nationale Meistertitel für Team Auto Eder in Österreich und Belgien
Team Auto Eder präsentiert sich bei der Tour de France der Junioren in Topform